Schatzfinder



Unterwegs in Feld, Wald und Welt

Mega Riga 2013
Montag, 15. Juli 2013
Kategorien: Geocaching,Touren

Schatzfinder bei MegaRiga 2013

Der erste Mega Event in den baltischen Staaten gab uns den Anstoß, endlich einmal nach Riga zu fahren. Mit dem Flugzeug ging’s zum „Starptautiskā lidosta Rīga“ und von dort mit dem Bus ins Zentrum. Wir hatten uns ein nettes, kleines Hotel in der Altstadt gesucht, das für unsere Aktivitäten zu Fuß oder mit Bus und Straßenbahn ideal gelegen war. In einer kleinen Gasse in der Fußgängerzone gelegen, blieben wir von Verkehrslärm vollständig verschont. Erstaunlicherweise war es dadurch aber keineswegs ruhig, denn in der Altstadt herrscht in den zahllosen Kneipen und Biergärten täglich Hochbetrieb bis zum Morgengrauen – inkl. Livebands.

Das Wetter war die ganze Zeit über sommerlich warm und die Sonne verwöhnte uns ausdauernd (von einem kleinen Gewitter bzw. Regenschauer einmal abgesehen). So waren wir jeden Tag zum Anschauen und Cachen in der Stadt unterwegs.

Der erste Tag führte uns überwiegend durch die Altstadt mit ihren kleinen Gassen, alten Häusern, Kneipen und Cafés. Als Reiseführer hatten wir den Multi Fort Riga ausgesucht. Wirklich eine sehr schöne Atmospäre in der Altstadt mit tollen Gebäuden und dem Hauch von Geschichte an jeder Ecke. Gut, an jeder Ecke trifft man auch auf Touristen, uns eingeschlossen.

Am nächsten Tag vergrößerten wir unser Einzugsgebiet und schauten wir uns die tollen Parks, das wunderschöne Jugendstilviertel (Jugendstil cache) und auch die andere Seite der Daugava  an. Am Abend „erleuchtete“ uns der wirklich unterhaltsame MEGA RIGA 2013 Friday FLASHMOB, gleich beim Gelände des Megaevents, bei dem alle mit Lampen und Lichtern leuchteten und blinkten. Wir registrierten uns schon einmal beim Megaevent und wurden herzlich empfangen. Teilnehmende aus dem Ausland bekamen z.B. gleich eine kostenlose SIM-Karte in die Hand gedrückt, um hier mobil Online gehen zu können. Überhaupt war der ganze Event und das Beiprogramm mit viel Liebe ausgedacht und perfekt organisiert.

Der dritte Tag stand im Zeichen des Megaevents MEGA RIGA 2013 und seines Beiprogramms. Nach dem morgendlichen Besuch des Eventgeländes ging es mit dem MEGA RIGA 2013 Saturday CITO an einem Waisenhaus weiter. Der Wherigo Hagensberg führte uns in einer wirklich großzügigen Runde durch das Stadtviertel mit sehr vielen alten Holzhäusern und unbefestigen Straßen. Wir fühlten uns in eine andere Zeit und Gegend versetzt und waren doch in Laufweite zum Stadtzentrum. Nebenbei besuchten wir noch einige Caches, trafen eine Reihe von Cachern aus nah und fern und landeten zum Abend beim MEGA RIGA 2013 Saturday FLASHMOB am Freiheitsdenkmal. Als wir so auf unsere Cachefunde des Tages schauten, stellten wir fest, dass wir an diesem Tag tatsächlich schon 8 verschiedene Cachetypen gefunden hatten. Wäre nicht eine Letterbox noch eine schöne Ergänzung? Leider hatten wir die einzige Letterbox im Zentrum schon am Vortag besucht. Aber ein ganzes Stück außerhalb gab es noch die Reste eine Pioniereisenbahn Uz Skolu! im Wald. Mit dem Bus fuhren wir in einen Außenbezirk und machten uns auf den Weg. Der Ausflug lohnte sich wirklich. Neben dem Park/Wald mit einem gewissen Lost-Place-Charme kamen wir auch durch eine Plattenbausiedlung in einem recht rustikalen Erhaltungszustand. Sehr beeindruckend, wenn im achten Stock große Teile der Glaswand im Treppenhaus fehlen und etwas Klebeband dafür sorgt, das keiner abstürzt. Trotzdem wirkte alles recht gepflegt.

Den Sonntag wollten wir ruhiger angehen und spazierten durch die Märkte in den Zeppelinhallen, stiegen auf die Aussichtsterasse der Akademie der Wissenschaften und ließen es uns im TeaHouse TB/GC Graveyard im Park gutgehen. Na ja, da kamen noch ein paar Caches dazu und am Ende waren wir wie an den Tagen zuvor wieder 15 bis 20 km durch die Stadt und die Parks gelaufen.

Am 5. Tag streunten wir noch ein wenig durch die Stadt und trafen noch auf einzelne Cacher. Irgendwie sieht man es doch meistens recht schnell, warum die Leute irgendwo rumstehen. Nach einem letzten Cappucchino in einem Straßencafé ging es dann auch schon wieder mit dem Bus zum Flughafen. Eine lange Schlange bei der Gepäckaufgabe gab noch die Gelegenheit flugs den letzten Cache Airoport „Riga“ mitzunehmen. Zum Anstehen reichte ja einer von uns.

Riga hat uns ausgesprochen gut gefallen und wir haben uns sehr wohl gefühlt. Hier würden wir jederzeit noch einmal herfahren. Da wäre noch der Fernsehturm, die Festungsanlagen an der Küste und so vieles mehr.

Caches in Riga
Traditional Occupation museum
Traditional The first port’s place [BYOP]
Traditional Konventa seta/ Convent Yard [BYOP]
Traditional Zviedru varti/ Jekaba kazarmas [BYOP]
Traditional Riga Castle/ Rigas pils [BYOP]
Multi-Cache Fort Riga
Traditional Three brothers [BYOP]
Traditional Lielais Kristaps
Traditional National Theatre of Latvia
Letterbox Cache Pulvertorna dargumi
Traditional Muahaha
Traditional Vilande Baptist Church
Traditional Naktssargs
Multi-Cache Jugendstil cache
Traditional Tris priedes (BYOP)
Event Cache MEGA RIGA 2013 Friday FLASHMOB
Mega Event Cache MEGA RIGA 2013
Cache In Trash Out MEGA RIGA 2013 Saturday CITO
Traditional Valsts socialas aprupes centra „Riga” filiale
Traditional St. Trinity orthodox church
Unbekannt Hagensberg
Traditional PJms
Multi-Cache 2WR #10 Jonathan
Mystery Cache All-rounded challenge
Event Cache MEGA RIGA 2013 Saturday FLASHMOB
Earth Cache Brivibas piemineklis
Letterbox Cache Uz Skolu!
Traditional Doma Church/ Doma baznica [BYOP]
Traditional Memorial to the Saviours
Traditional Vera Muhina
Traditional TeaHouse TB/GC Graveyard
Traditional Call 112
Multi-Cache Magdelenas nami
Traditional Latvian National Opera [BYOP]
Traditional Rigas Cirks
Traditional Airoport „Riga“